Tutoren-FAQ

Wir sind bei HAINS immer auf der Suche nach motivierten Tutoren für unser Notfallpraktikum und das Anästhesie-Praktikum. Wenn ihr Spaß in euren eigenen Praktika hattet und Interesse besteht in unserem Team mitzuwirken, sprecht uns gerne am Ende des Praktikums an. Die einzige bindende Voraussetzung ist das eigene bestehen der beiden Praktika!

1. Macht HAINS mich reich?

Während wir beim Einheits-MHH-Stundenlohn für Studenten von 9,50 Euro pro Stunde (ab 01.04.2016) keinen monetären Reichtum in Aussicht stellen können, sei euch aber gesagt, dass die Erfahrungen im Rahmen beider Kurse sehr vielfältig und nicht nur für angehende Anästhesistinnen und Anästhesisten von Nutzen sind.

2. Ich habe bereits ein Arbeitsverhältnis mit der MHH, darf ich mich dennoch um HAINS kümmern?

Auch wenn für eine Zweitbeschäftigung an der MHH entsprechende verwaltungstechnische Hürden zu nehmen sind, ist sie – angeblich – dennoch möglich.
Hier bitten wir jedoch um Verständnis darum, dass eine Klärung in entsprechenden Einzelfällen von euch ausgehen müsste und organisationstechnisch nicht von unserer Personalabteilung geleistet werden kann. Solltet ihr aber alle  entsprechenden Voraussetzungen erfüllen und gegen eine Zweitbeschäftigung bei uns keine Einwände vorliegen, seid ihr natürlich ebenso herzlich willkommen.

3. Welche Anforderungen stellt HAINS an mich?

Zuallererst würden wir uns darüber freuen, wenn ihr mit Interesse, Engagement und Freude dabei sein würdet.
Vielfach wird danach gefragt, ob z.B. eine rettungsdienstliche Vorerfahrung verpflichtend ist. Obgleich diese natürlich zum Vorteil sein könnte, ist die Voraussetzung einer Tätigkeit bei uns ausschließlich das erfolgreiche Bestehen des Notfall- und Anästhesie-Moduls. Im Rahmen dessen solltet ihr euch natürlich im eigenen Interesse noch einmal ausführlich mit den Inhalten des Notfallpraktikums auseinandersetzen und euch sicher mit den entsprechenden Algorithmen fühlen. Andererseits werdet ihr immer einen Arzt an eurer Seite haben, der vorrangig für die Vermittlung der Fachkenntnisse verantwortlich ist.

4. Ist HAINS sauer, wenn ich ihm Pflichttermine vorziehe?

Generell geht euer Studium natürlich vor!
Dennoch gibt es hier einige Punkte, die jeder berücksichtigen sollte.
Keiner wird von euch verlangen, Fehltermine zu nehmen, um eurer Tätigkeit als Tutor nachkommen zu können. Andererseits ist es gerade im Notfall-Praktikum so, dass es wünschenswert ist, wenn eine Gruppe von Studenten über die Woche (zumindest am Di. und Do.) vom gleichen Tutor betreut wird. Hintergrund ist jener, dass auf diesem Weg eine stringente Vermittlung des Stoffes eher sichergestellt und auf individuelle Bedürfnisse der Gruppe besser eingegangen werden kann. In bestimmten Tertialen wird dies für euch jedoch nur möglich sein, wenn ihr bereit seid, einen Fehltermin zu nehmen oder ggf. mit Kommilitonen Termine tauscht.

5.  Möchte HAINS mich an einer Mindestanzahl von Stunden / Tagen sehen?

Auch hier gilt – wie unter 4 – dass euer Studium natürlich Vorrang hat. Dennoch ist die Einarbeitung insbesondere für den Simulator etwas umfangreicher und entsprechende Sicherheit erhält man natürlich – wie immer – nur durch die regelmäßige Anwendung, wozu z.B. nur ein Dienst alle halbe Jahre nicht unbedingt beitragen würde.
Doch auch hier habt ihr immer erfahrene Tutoren und/oder Docs an eurer Seite.

5. Die Klausuren kommen wieder schneller als gedacht, nimmt HAINS darauf Rücksicht?

Wünschenswert wäre es natürlich, wenn ihr für etwaige Ausfälle euch initial in Eigeninitiative um Ersatz bemüht. Bei kurzfristigen Ausfällen oder erfolgloser Suche könnt ihr euch natürlich jederzeit bei uns melden.